Die Teichkläranlage Ostrohe ist Geschichte

Mit der Abfuhr der letzten 250 Tonnen flüssigen und festem Klärschlamms in die landwirtschaftliche Verwertung ist die Teichkläranlage in der Gemeinde Ostrohe nun entgültig Geschichte.

Die Becken sind leer und damit der Prozess zum Anschluss der Gemeinde Ostrohe an das AZV-eigene Schmutzwassersystem abgeschlossen.

Seit Anfang des Jahres wird das Ostroher Schmutzwasser nun zentral im Heider Klärwerk gereinigt, wo es eine deutlich höhere Reinigungsleistung erfährt.

Ein verbleibendes Becken dient der Gemeinde Ostrohe ab sofort als Regenrückhaltebecken alle anderen Becken werden der Natur zurückgegeben.Gute Nachrichten für eine saubere und nachhaltige Umwelt.

 

 

 

Zurück

Zurück